Jugendclub erstrahlt in neuem Glanz

Kaum Veränderungen brachten die Wahlen beim Jugendclub. Marc Kitzlinger bleibt weiterhin Vorsitzender. In den vergangenen zwei Jahren wurden die Clubräume grundlegend renoviert. Die Anzahl der aktiven Mitglieder ist auf 25 Personen gestiegen.

Bei seinem Rückblick räumte Kitzlinger ein, dass die Besuche im „Club“ etwas weniger würden. Nichtsdestotrotz seien die Räumlichkeiten freitags aber immer öfters geöffnet. Bei den Veranstaltungen hob der Vorsitzende besonders die Osterparty hervor. Gerne würden die Räumlichkeiten auch für Geburtstage genutzt und für private Feierlichkeiten vermietet. Durch den Zugang einiger Jugendlicher konnte die Mitgliederzahl der Aktiven auf 25 Personen gesteigert werden. Kitzlinger hofft, dass die Neuzugänge bei der Stange gehalten werden können. Als Aktive gelten Personen, die das Alter von 25 Jahren noch nicht überschritten haben. Zwischen dem 16. und dem 25. Lebensjahr müsse man deshalb „richtig Gas geben“, um den „Club“ voranzubringen, warf Gründungsmitglied und der jetzige Ortsvorsteher Thomas Mutschler ein. In den zurückliegenden zwei Jahren stand die Renovierung der Clubräume im Mittelpunkt. Dafür wurde von der Stadtverwaltung ein Budget von 2500 Euro zur Verfügung gestellt. Die Wände und die Türen in den Räumlichkeiten vom 1. Obergeschoss der Grundschule wurden neu gestrichen. Zudem wurde das Dach von der Bar erneuert und das Getränkelager auf Vordermann gebracht. Die Arbeiten konnten im August vollends abgeschlossen werden. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Da der Verstärker von der Musikanlage kaputt ging, gönnte sich der Jugendclub eine neue Anlage im Wert von 900 Euro. Wegen den Renovierungsarbeiten, der fehlenden Zeit, Urlaub und dem geringen Interesse sei im „Club“ nicht viel gelaufen, führte Kitzlinger aus. Durch einen interessanten Veranstaltungskalender sollen die Aktivitäten im nächsten Jahr wieder belebt werden. Für die Renovierung hatte der Jugendclub selbst noch aus eigener Kasse rund 150 Euro zugeschossen. Die neue Musikanlage riss ein Loch in die Kasse. Dennoch konnte Kassier Julian Rein in seinem Bericht auf stattliche Rücklagen verweisen. Ortsvorsteher Thomas Mutschler zeigte Verständnis für den Rückgang der Aktivitäten. Jeder der Mitglieder habe einen Beruf, eine Ausbildung, ein Studium oder eine Tätigkeit, die ihn von morgens bis abends in Anspruch nehme. Dennoch würden sie sich zusätzlich Zeit für die Jugendarbeit, für einen Zusammenhalt und für ein gutes Miteinander im Ort einsetzen, lobte Mutschler. Er selbst wie auch die älteren Mitglieder könnten bestätigen, dass es sehr viele schöne Momente beim im Jahre 1993 gegründeten „Club“ gab, aber auch viel Herzblut eingesetzt wurde. Es freue ihn deshalb, dass in der Vorstandschaft eine motivierte Truppe beieinander sei. Von Seiten der Ortschaft wünscht er sich, dass dies auch außen getragen wird um Jugendliche zu animieren, beim Jugendclub mitzumachen. Das Vereinsleben sei intakt und die Tradition des Vereins werde gepflegt. Den Jungen müsse gezeigt werden, wie dies gehen könne. Bei den anstehenden Wahlen wurden Marc Kitzlinger (Vorsitzender), Manuel Schweikert (Stellvertreter), Raphael Wittig (Schriftführer) und Julian Rein als Kassier für zwei weitere Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Kassenprüfer bleiben weiterhin Jörg Springmann und Robin Schrägle. Die Beisitzer wurden auf drei Personen reduziert. Nicht mehr zur Wahl stellten sich Lukas Weigold und Daniel Pfau. Bestätigt wurden Niklas Gruhner und Tim Pfau. Neu ins Gremium gewählt wurde Manuel Schreiber. Thomas Mutschler gratulierte zur Wahl und wünschte der Vorstandschaft für das Jahr 2020 eine glückliche Hand.

Das Bild zeigt die neue Vorstandschaft des Jugendclubs
Von links gesehen: Manuel Schweikert, Manuel Schreiber, Marc Kitzlinger, Niklas Gruhner und Julian Rein. Raphael Wittig und Tim Pfau waren bei der Hauptversammlung nicht anwesend und hatten sich entschuldigt.

RĂĽckblicke


Startseite
Die Ortschaft
Kalender
Dorfplatz
Vereine
Wirtschaft
Institutionen
Touristik/Reise
Links
Kontakt

Hopfau

online