R├╝ckblicke


Das Brachfeld verteidigt seinen Titel beim Dorfpokal-Turnier

Erfolgreich verteidigte die Mannschaft vom Brachfeld beim Dorfpokal-Turnier seinen Titel vom Vorjahr. Im Endspiel besiegte das Team die Kicker aus Bettenhausen in einem spannenden Endspiel mit 3:1 Toren. Der 3. Platz ging an den Dobel.

Teilgenommen hatten in diesem Jahr wiederum nur sechs Mannschaften. Der Ortsteil Neunthausen konnte keine Mannschaft stellen. Teilweise war es f├╝r die Teams schwierig, gen├╝gend Spieler zu finden. Bei den hochsommerlichen Temperaturen waren Auswechselspieler gefragt. Mit von der Partie waren auch Frauen und M├Ądchen. Die Spielzeit betrug zwei mal zehn Minuten. Gespielt wurde mit Sechser-Mannschaften (f├╝nf Feldspieler und ein Torwart) nach dem Motto ÔÇ×Jeder gegen JedenÔÇť. Die Hitze verlangte den Akteuren alles ab. Nach der Gruppenphase verabschiedeten sich der Amselweg und der Sommerberg mit jeweils nur einem Punkt aus dem Turnier. Zu Beginn der Halbfinalspiele herrschten f├╝r die Fu├čballer ideale Bedingungen. Aus dem wolkenverhangenen Himmel tr├Âpfelte es immer wieder und es herrschten angenehme Temperaturen. Im ersten Halbfinalspiel gewann der Titelverteidiger gegen den Dobel mit 5:2 Toren. Das Brachfeld schockte den Dobel mit zwei schnellen Toren und konnte sich immer wieder absetzen, als der Gegner dr├Ąngte und dem Anschluss nahe war. Beim Gruppenspiel hatten sie sich noch 2:2 Unentschieden getrennt. Im zweiten Halbfinalspiel behielt das Team aus Bettenhausen gegen den Flecken mit 3:1 die Oberhand. Raphael Wittig konnte die F├╝hrung der Kicker aus Bettenhausen durch Daniel Trick noch ausgleichen. Zum ÔÇ×MatchwinnerÔÇť entpuppte sich Manuel Bronner mit seinen beiden Treffern, gegen die Torh├╝terin Julia Schreiber vom Flecken machtlos war. Das Spiel um den dritten Platz wurde im Elfmeterschie├čen entschieden. Pech hatte dabei Niklas K├╝sel f├╝r den Flecken. Er h├Ąmmerte gleich den ersten Elfmeter an die Unterkante der Querlatte. Von dort sprang der Ball wieder ins Feld zur├╝ck. Nichts anbrennen lie├čen die drei Sch├╝tzen vom Dobel und gewannen mit 3:2 Toren. Mit Spannung wurde das Endspiel erwartet. Das Team aus Bettenhausen hatte nach der Gruppenphase mit zw├Âlf Punkten die Tabelle souver├Ąn vor dem Brachfeld angef├╝hrt. Durch die Verletzung eines Spielers stand ihnen am Finaltag kein Auswechselspieler mehr zur Verf├╝gung. Manuel Bronner brachte durch einen Schlenzer ins lange Eck Bettenhausen in F├╝hrung und lie├č dabei Torh├╝ter Yannick Bezner keine Chance. Pech hatte das Brachfeld, als ein Schuss aus der Drehung von Adrian Sturm ├╝ber das Tor ging. Die Wende f├╝r den Vorjahressieger schaffte Tobias Deisinger. Beim Ausgleich ├╝berwand er Torh├╝ter Kevin Ott mit einem satten Schuss ins kurze Eck. Bei der F├╝hrung ging sein verdeckter Schuss an Freund und Feind vorbei ins lange Eck. Beim Kopfballtreffer aus kurzer Distanz durch Michaela Guhl konnte Torh├╝ter Kevin Ott nicht mehr reagieren. Als ÔÇ×Fels in der BrandungÔÇť entpuppte sich in der Schlussphase Keeper Yannick Bezner als Bettenhausen alles auf eine Karte setzte. Per Fu├čabwehr rettete er gegen Daniel Trick. Gl├╝ck hatte er bei zwei Pfostentreffern von Manuel Bronner und Stefan Alt kurz vor Schluss. Letztlich blieb es beim nicht unverdienten 3:1 Sieg. Die 1:4 Schlappe aus der Gruppenphase spielte keine Rolle mehr. Bei der Siegerehrung bedankte sich Vorsitzender Helmut Link bei allen Teams f├╝r ihre Teilnahme und f├╝r die ├Ąu├čerst faire Spielweise. Alle Teilnehmer blieben ohne ernsthafte Verletzung. Die Turnierleitung hatte Werner Appel ├╝bernommen. S├Ąmtliche Turnierspiele wurden vom Vorsitzenden Helmut Link souver├Ąn geleitet. Unter dem Jubel seiner Mitspieler nahm Yannick Bezner die Gl├╝ckw├╝nsche und den Siegerpokal entgegen. Anschlie├čend wurde der erneute Turniersieg geb├╝hrend gefeiert.

Die Endplatzierungen:
1. Brachfeld,
2. Bettenhausen,
3. Dobel,
4. Flecken,
5. Amselweg,
6. Sommerberg.

Das Bild zeigt die beiden Endspielteilnehmermit Schiedsrichter Helmut Link. In einer spannenden Partie gewann das Brachfeld als Titelverteidiger (rechts) mit 3:1 Toren gegen Bettenhausen.

Startseite
Die Ortschaft
Kalender
Dorfplatz
Vereine
Wirtschaft
Institutionen
Touristik/Reise
Links
Kontakt

Hopfau

online