RĂŒckblicke


Die Damen-Gymnastikgruppe „Team 86“ auf den Spuren von Imperia, dem Konstanzer Konzil und dem Weltkulturerbe Insel Reichenau

Sulz-Hopfau. Als am Samstagmorgen, 21. September, 16 hochmotivierte und gut gelaunte „Team 86-Mitglieder“ am Sulzer Bahnhof in den Zug nach Konstanz stiegen, dachte vermutlich noch niemand von ihnen daran, dass es fĂŒr den zweitĂ€gigen Ausflug in diesem Jahr doch besser gewesen wĂ€re, wenn man den Geschichtsunterricht in der Schule nicht verschlafen hĂ€tte. Erster Programmpunkt der Reise war eine StadtfĂŒhrung mit einem pensionierten Historiker durch Konstanz, der die Geschichte der Stadt und des Konzils spĂŒrbar lebte. WĂ€hrend dieser FĂŒhrung wĂ€ren einige Vorkenntnisse zu den Ereignissen um das Jahr 1414 mit dem römisch-deutschen König Sigismund, Gegenpapst Johannes XXIII und FĂŒrstbischof Otto III von Hachberg, sehr hilfreich gewesen. Die Frauen lauschten aufmerksam den Worten des StadtfĂŒhrers und waren sehr beeindruckt, was es mit dem Wahrzeichen der Stadt, der Statue „Imperia“ am Hafen auf sich hat. Bei einem GlĂ€schen Wein in der Spitalkellerei erfuhren sie unter anderem, dass Wein frĂŒher zur StĂ€rkung und Heilung kranker Menschen genutzt wurde und was die DĂŒngung der Weinreben mit dem Emmentaler KĂ€se zu tun hat. Den restlichen Nachmittag genossen die AusflĂŒglerinnen bei einer Maß Bier auf dem Konstanzer Oktoberfest, einem erfrischenden Bad im Bodensee oder bei einer wilden Tretbootfahrt im Konstanzer Hafenbecken. Abends ließen die MĂ€dels den ereignisreichen und interessanten Tag bei einem feinen Essen und einigen GetrĂ€nken gemĂŒtlich ausklingen. Nach einem ausgiebigen FrĂŒhstĂŒck in der Jugendherberge Konstanz machten sie sich am Sonntag mit gemieteten Drahteseln und einem sehr sympathischen ReisefĂŒhrer auf den Weg zum Weltkulturerbe „Insel Reichenau“. Der Weg fĂŒhrte durch Konstanz, vorbei am MĂŒnster, ĂŒber den Rhein, durch das Wollmatinger Ried und durch die Pappel-Allee auf die Insel. Nach einem gefĂŒhrten Besuch in der Kirche St. Georg wussten sie auch, was es mit dem Spruch „Das geht auf keine Kuhhaut“ auf sich hat und waren sehr froh, dass sie nicht als Frauen im 10. Jahrhundert gelebt hatten. Nach einem leckeren Mittagessen in einem Fisch-Biergarten ging die Tour weiter und sie durften einige schöne PlĂ€tzchen auf der Insel erleben und bewundern. In flottem Tempo wurde wieder nach Konstanz zurĂŒckgeradelt. Am spĂ€ten Nachmittag stiegen die Gymnastikfrauen zwar mĂŒde aber zufrieden in den Zug zurĂŒck nach Sulz. Sie durften ein tolles Wochenende unter dem Motto „Reisen bildet, bindet und macht Spaß“ genießen.

Startseite
Die Ortschaft
Kalender
Dorfplatz
Vereine
Wirtschaft
Institutionen
Touristik/Reise
Links
Kontakt

Hopfau

online