R├╝ckblicke


Hubert Jeurissen ist neuer Vorsitzender der Angelfreunde Dobeltal

Bei der Hauptversammlung der Angelfreunde Dobeltal ├╝bernahm Hubert Jeurissen von Sebastian Birk das Amt des Vorsitzenden. Helmut Trick als ehemaliger zweiter Vorsitzender fungiert nun als Beisitzer. Die monatelange Trockenheit im vergangenen Jahr schlug sich auf die Wasserqualit├Ąt nieder und bereitete den Fischern Probleme.

Vorsitzender Sebastian Birk konnte bei der Hauptversammlung im Sportheim 21 der insgesamt 32 Mitglieder (13 Aktive, 17 Passive und zwei Ehrenmitglieder) sowie einige Vereinsvertreter begr├╝├čen. Sein R├╝ckblick fiel recht positiv aus. Instandsetzungsarbeiten an den Weiheranlagen und beim ÔÇ×SeehotelÔÇť (der Fischerh├╝tte am Dobelrank) verlangten den Mitgliedern wieder einiges an Arbeit ab. Mittlerweile sei auch die Rezertifizierung der Fischzucht ein fester Bestandteil im Jahr der Angelfreunde. Die Bescheinigung wurde durch Untersuchungen auf Virus- und Bakterieninfektionen der Fische mit negativen Befund wieder nahezu ohne Beanstandung erreicht. Lediglich der geringe Sauerstoffgehalt aufgrund des sehr trockenen Sommers machte den Fischern zu schaffen. Unter anderem wurde das Wachstum behindert. Im Herbst waren deshalb einige Fische recht abgemagert. Dies wurde auch teilweise von der Tier├Ąrztin bei der Untersuchung zur Rezertifizierung bei Jungfischen bem├Ąngelt. F├╝r die tatkr├Ąftige Mitarbeit bedankte sich Birk bei den Mitgliedern. Nur durch ihren Einsatz k├Ânne der Verein existieren. Leider seien es oftmals nur die gleichen Gesichter, die man bei den Arbeitsdiensten das ganze Jahr ├╝ber sehe. Birk w├╝nschte sich deshalb eine gleichm├Ą├čigere Aufteilung auf mehrere Schultern der aktiven Vereinsmitglieder und sah in dieser Beziehung f├╝r die Zukunft noch einiges an Verbesserungspotential, um die wirklich vorbildliche Arbeit dieser Mitglieder zu unterst├╝tzen. Auch einige passive Mitglieder packen mit an wenn ÔÇ×Not am MannÔÇť sei wie beispielsweise bei den gro├čen R├Ąucheraktionen, lobte der scheidende Vorsitzende. Schriftf├╝hrer Rolf Frey berichtete von einer zufriedenen Kundschaft, die regelm├Ą├čig auf das reichhaltige Angebot der Angelfreunde zur├╝ckgreife. So wurden auf Ostern rund 1000 und auf Weihnachten rund 400 Fische bestellt. Sehr gut werde auch die Bewirtung an den Weiheranlagen im Dobeltal angenommen. F├╝r dieses Jahr liegen bereits wieder einige Anmeldungen von Gruppen vor. Dass das ÔÇ×SeehotelÔÇť im Ortsteil Dobel auch bei den Rentnern auf immer mehr Beliebtheit sto├če, w├╝rden die zahlreichen Rentnertreffen bei den Angelfreunden best├Ątigen. Kassier Josef Fogel musste einen Verlust ausweisen. Grund daf├╝r waren Investitionen in die Weiheranlagen und die Bauma├čnahmen beim Bruthaus. Noch nie so hoch sei der ├ťberschuss bei der Fischzucht gewesen. Die gestiegenen Verkaufszahlen f├╝hrte Fogel auf neue und gute Kunden zur├╝ck. Weniger erfreulich war der Bericht von Gew├Ąsserwart Benjamin D├Âlker. Im vergangenen Jahr floss so wenig Wasser wie noch nie seit der Vereinsgr├╝ndung im Jahre 1975 und f├╝hrte zu einigen Problemen. Das Wasser im Dobelbach erw├Ąrmte sich auf bis zu 16 Grad. Dadurch kam es vermehrt zu Algenbildung, Bakterien und Fischparasiten. Der Sauerstoffgehalt erreichte einen Tiefpunkt von unter vier Milligramm pro Liter. Diese Gr├╝nde hatten zur Folge, dass rund 150 Kilogramm Fisch verendete und das Wachstum beeintr├Ąchtigt wurde. Zur Jahreswende 2014/15 befanden sich etwa 80000 Rogen in den vereinseigenen Becken. Daraus konnten Ende April rund 30000 gesunde Regenbogen-Setzlinge herangezogen werden. Wegen des Wassermangels konnten die meisten Setzlinge jedoch noch nicht zur Aufzucht ins Dobeltal gebracht werden. Insgesamt tummeln sich in den Weiheranlagen der Angelfreunde knapp 25000 Regenbogen- und Bachforellen verschiedenen Alters. Thomas Mutschler als Stellvertreter von Ortsvorsteher Albert Beck bescheinigte den Fischern eine tolle Arbeit. Die ehrenamtliche Arbeit des kleinen Vereins stelle eine Bereicherung f├╝r das Gemeinleben dar, das in der Ortschaft sehr gesch├Ątzt werde. Bei den anstehenden Wahlen stellte sich Vorsitzender Sebastian Birk nicht mehr zur Wahl. Er hatte 2012 als zweiter Vorsitzender kommissarisch die Gesch├Ąfte des verstorbenen Vorsitzenden Emil Schr├Ągle ├╝bernommen und wurde 2013 zum Vorsitzenden gew├Ąhlt. Einstimmig w├Ąhlten die Fischer Hubert Jeurissen zu seinem Nachfolger. Birk wird ihn als zweiter Vorsitzender unterst├╝tzen. Der bisherige Stellvertreter Helmut Trick fungiert nun als Beisitzer. Neu in das Gremium wurde Tobias Pfau als Beisitzer gew├Ąhlt. Die ├╝brigen Vorstandschaftsmitglieder Rolf Frey (Schriftf├╝hrer), Josef Fogel (Kassier), Benjamin D├Âlker (Gew├Ąsserwart), Wolfgang Weigold (Ger├Ątewart) und Thomas Gruhner (Beisitzer) wurden in ihren ├ämtern best├Ątigt. Die Kasse wird wieder von Ully Leopold und Ernest Mletzko gepr├╝ft. F├╝r ihre 25-j├Ąhrige passive Mitgliedschaft zeichnete Sebastian Birk Daniel Schr├Ągle, Alexander Schr├Ągle und Uli Weigold aus.

Das Bild zeigt (von links) Uli Weigold, den neuen Vorsitzenden Hubert Jeurissen und Sebastian Birk.

Startseite
Die Ortschaft
Kalender
Dorfplatz
Vereine
Wirtschaft
Institutionen
Touristik/Reise
Links
Kontakt

Hopfau

online