R├╝ckblicke


Guter Besuch beim Fischerfest der Angelfreunde Dobeltal

Einen guten Besuch konnten die Angelfreunde Dobeltal bei ihrem Fischerfest verzeichnen. Der Fr├╝hschoppen war noch etwas verhalten, aber ├╝ber die Mittagszeit f├╝llten sich die Festgarnituren im Bruthaus und dem Vorplatz unter den Pavillons. Einen guten Absatz fanden die gold-gelb ger├Ąucherten Forellen sowie die Forellenfilets mit Kartoffelsalat. Insgesamt wurden 100 Forellen geschlachtet, die H├Ąlfte davon filetiert. Viele der Besucher nahmen auch Fische mit nach Hause. Als Alternative standen ÔÇ×RoteÔÇť oder Bratw├╝rste auf der Speisekarte. Nachmittags wurde Kaffee und Kuchen angeboten. Das Fischerfest wurde vom neuen Vorsitzenden Hubert Jeurissen angeregt, um der Dorfgemeinschaft einen Blick hinter die Kulissen der Fischer zu gew├Ąhren. Ende Januar hatte er das Amt von Sebastian Birk ├╝bernommen. Bisher traten die Angelfreunde meist nur mit ihren R├Ąuchertagen vor Ostern und Weihnachten sowie der Verk├Âstigung von angemeldeten Gruppen an den Weiheranlagen im Dobeltal in der ├ľffentlichkeit in Erscheinung. Damit die Besucher nicht ins Dobeltal hinaus laufen oder fahren m├╝ssen, schlug der Vorsitzende ein Fischerfest auf dem vereinseigenen Grundst├╝ck im Ortsteil Dobel vor. Aus Platzgr├╝nden wurde die Veranstaltung beim Bruthaus neben der Fischerh├╝tte (dem ÔÇ×See-HotelÔÇť) abgehalten. Der Versuch war vom Erfolg gekr├Ânt und das Fest von der Bev├Âlkerung gut angenommen worden. Jeurissen hofft, dass durch die ├ľffentlichkeitsarbeit der Verein wieder mehr Nachwuchs bekommt und wieder etwas gr├Â├čer wird. Zwischenzeitlich ging die Anzahl der Aktiven auf zehn Personen zur├╝ck. Insgesamt geh├Âren den Angelfreunden Dobeltalrund 30 Personen an. Der Verein werde immer kleiner und dies sei schade, stellte Jeurissen fest. Der Verein verf├╝ge f├╝r die Fischzucht ein Bruthaus und sch├Âne Weiheranlagen. Es w├Ąre deshalb bedauerlich, wenn dies alles einschlafen w├╝rde, nur weil der Verein keine Mitglieder mehr h├Ątte, f├╝hrte der Vorsitzende aus. Eine Mitgliedschaft bedeute aber nicht nur dem Angelsport nachzugehen, sondern auch Arbeit auf sich zu nehmen. Angesichts den r├╝ckl├Ąufigen Mitgliederzahlen hat sich der Verein deshalb entschlossen, etwas weniger Fische zu z├╝chten und sich somit weniger Arbeit aufzuhalsen. Jeurissen hofft dadurch auch, eine Mitgliedschaft etwas schmackhafter zu machen. Den Mitgliedern soll es im Verein wieder mehr Spa├č machen. Im September soll mit dem Kinderfischen wieder f├╝r den Angelsport und den Verein geworben werden.

Die Bilder zeigen die G├Ąste beim Mittagessen und Ernest Mletzko. Er war f├╝r das R├Ąuchern der Forellen zust├Ąndig.

Startseite
Die Ortschaft
Kalender
Dorfplatz
Vereine
Wirtschaft
Institutionen
Touristik/Reise
Links
Kontakt

Hopfau

online