„Rauswurf“ der Vorschulkinder aus dem Kindergarten

Mit dem traditionellen „Rauswurf“ der SchulanfĂ€nger endete das Kindergartenjahr. Im Rahmen einer kleinen Feier wurden auf diese Weise drei VorschĂŒler verabschiedet. Nach den Ferien wird im evangelischen Kindergarten eine Schulkindbetreuung angeboten.

Zum Abschluss des Kindergartenjahres standen noch einige Aktionen auf dem Programm. Ein Höhepunkt war der Ausflug zusammen mit den Familien in den „RĂ€uber Hotzenplotz-Pfad“ nach Gengenbach. Beim „Schulranzen-Mitbring-Tag“ durften die Großen ihren Schulranzen mitbringen und zeigen. Zudem stand fĂŒr die drei VorschĂŒler ein Besuch im Barfußpark in Hallwangen auf dem Programm. Anschließend wurde im Kindergarten noch etwas gewerkelt. Zur Erinnerung an ihre Kindergartenzeit bemalten sie mit Porzellanstiften eine Tasse aus Keramik und brannten ihre „Übernachtungstasse“ im Backofen. Ein absolutes Highlight war die anschließende Übernachtung im Kindergarten. Am vorletzten Tag vor den Ferien gab es im Kindergarten noch einen Koch- und Backtag. Aus den verschiedenen KrĂ€utern vom Hochbeet und Garten wurde KrĂ€uterbutter gemacht und KrĂ€uterfaltbrote gebacken. Dazu gab es GemĂŒse, Karotten und Tomaten sowie Gurken. Am vergangenen Freitag um 12 Uhr war es dann soweit. Mit dem Liedchen „Hei, ich darf zur Schule gehen“ begrĂŒĂŸten Kindergartenleiterin Melanie Alt und die Erzieherinnen Monika Ziegler und Heidi Rapp mit ihren SchĂŒtzlingen die große Schar von Eltern, Omas und Opas vor dem Kindergarten zum „Rauswurf“. Zum Schlager und Ohrwurm des Sommers „Hulapalu“ wurde auf jeden der SchulanfĂ€nger eine eigene Liedstrophe gedichtet. Danach wurden die drei Kinder einzeln mit den Worten „Der/die 
. wird gerĂŒttelt und geschĂŒttelt und zum Kindergarten hinausgeworfen“ symbolisch die Treppe hinab geworfen. Mit einem großen Satz sprangen die VorschĂŒler die zwei Treppenstufen hinunter. Die jĂŒngeren Kinder standen unten Spalier und verabschiedeten sich von ihnen. Mit einer „Wassermann-SchultĂŒte“ als Anlehnung an den Kinderbuch-Klassiker von Ottfried Preußler ĂŒberraschten die Erzieherinnen die Kinder. Das Buch wurde noch vor den Sommerferien im Kindergarten gelesen. Mit dem Liedchen „Schau meinen bunten Ranzen, schau meine bunte TĂŒte an“ endete die Verabschiedung. Entgegen den Vorjahren wurden die drei Kinder jedoch gleich wieder im Kindergarten aufgenommen. Nach den Ferien wird im Kindergarten eine Schulkindbetreuung angeboten, um noch familienfreundlicher zu werden und die berufstĂ€tigen Eltern zu entlasten. Dabei können die Kinder am Montag- und Mittwochnachmittag sowie in den Schulferien in den Kindergarten kommen, wenn dieser geöffnet ist. Angemeldet sind bisher fĂŒnf Kinder. Sie können in einem Raum in Ruhe ihre Hausaufgaben machen und anschließend mit den Kindern spielen. Die Pilotphase soll bis Ende des Jahres gehen. Freudig gab Melanie Alt auch bekannt, dass sie beim Wettbewerb eines BĂŒrobedarfausstattersmit ihrem HexenhĂ€uschen den Hauptgewinn von 1000 Euro gewonnen haben. Die ersten 100 Einsender bekamen einen Rohling aus Pappe zum Gestalten zugeschickt. Mit den MĂŒttern und Kindern wurde ein HexenhĂ€uschen hergestellt, das auch beim Umzug am JubilĂ€um vom Musikverein als Festwagen prĂ€sentiert wurde. Jetzt wird es als SpielhĂ€uschen genutzt. Im Namen der Elternschaft bedankte sich Katrin SchrĂ€gle fĂŒr das tolle Kindergartenjahr. Die Eltern hĂ€tten fast so viel Freude gehabt wie die Kinder. Mit einer Sonnenblume bedankten sich die Eltern bei den Erzieherinnen. Zusammen mit den Kindern wurde zudem als Geschenk fĂŒr den Kindergarten ein „Draußen-Wasserspiel“ gebastelt. Mit einem Lochband wurden PET-Flaschen sowie GegenstĂ€nde aus dem Haushalt an eine Platte geheftet. Mit dem oben eingefĂŒllten Wasser kann man Flaschen drehen und die HĂ€nde und FĂŒĂŸe waschen, wenn etwas im Garten gearbeitet wurde. Zum Abschied hatten die drei Vorschulkinder ihren Erzieherinnen die Scheibe eines Baumstammes bunt bemalt. Anschließend wurde als Erfrischung zu einem Glas Sekt oder Wasser eingeladen. Dazu gab es Minze aus dem eigenen Garten.

Das Bild zeigt (von links) Kindergartenleiterin Melanie Alt und die Erzieherinnen Heidi Rapp und Monika Ziegler sowie die Vorschulkinder Martha Vollmer, Mattis SchrÀgle und Laurin Birk.

RĂŒckblicke


Startseite
Die Ortschaft
Kalender
Dorfplatz
Vereine
Wirtschaft
Institutionen
Touristik/Reise
Links
Kontakt

Hopfau

online