R├╝ckblicke


Kindergartenleiterin Melanie Alt nach 28 Jahren verabschiedet

Mit dem traditionellen ÔÇ×RauswurfÔÇť der Schulanf├Ąnger endete im evangelischen Kindergarten das Kindergartenjahr. Verabschiedet wurde nach 28 Jahren auch Kindergartenleiterin Melanie Alt. Am 1. September wird mit voraussichtlich 21 Kindern ins neue Kindergartenjahr gestartet.

Dass es am Freitagnachmittag ein ganz besonderer Tag werden sollte, zeigten auch schon die auf der Spielwiese verankerten bunten Luftballons. Zum Schutz vor der br├╝tenden Hitze stellten Pfarrer Wolfgang M├╝ller und einige Helfer Pavillons auf. Kindergartenleiterin Melanie Alt konnte eine gro├če Schar von Familienangeh├Ârigen zum Abschlusstag begr├╝├čen. Zum Abschied der beiden Vorsch├╝lerinnen Anna Vollmer und Greta Alt sangen die Erzieherinnen und die Kinder das Lied ÔÇ×Bye, Bye ÔÇô das sagen wir heut zu Euch zweiÔÇť. Danach wurden die beiden ÔÇ×Gro├čenÔÇť nacheinander mit den Worten ÔÇ×Die ÔÇŽ wird ger├╝ttelt und gesch├╝ttelt und zum Kindergarten hinausgeworfenÔÇť. Mit einem gro├čen Satz sprangen die Kinder die Treppenstufen hinunter. Die j├╝ngeren Kinder standen unten Spalier und verabschiedeten sich mit etwas Wehmut von ihnen. Zum Abschied ├╝berreichten die Erzieherinnen eine gro├če Schult├╝te mit dem Motiv eines Lamas und einen dicken Ordner mit den ganzen Unterlagen aus ihrer Kindergartenzeit. Verabschiedet wurde auch Kindergartenleiterin Melanie Alt. Sie war 28 Jahr lang im Hopfauer Kindergarten t├Ątig. Erzieherin Monika Ziegler bedankte sich f├╝r die gute Zusammenarbeit. Durch ihre kreativen Ideen sei der Kindergartenalltag f├╝r die Kolleginnen und Kinder immer abwechslungsreich und spannend gewesen. Im Namen des ganzen Teams bedankte sie sich von ganzem Herzen. Mit dem Lied ÔÇ×Tsch├╝ss, Good byeÔÇť verabschiedeten sich die Erzieherinnen Monika Ziegler und Heidi Rapp sowie die Kinder. Wenn man nach einer solch langen Zeit noch einmal neue Wege gehe, k├Ânne man gar nicht genug gute W├╝nsche mit auf den Weg geben. Deshalb hatten sie mit den Kindern alle guten W├╝nsche gesammelt und daraus Wegweiser in verschiedenen Farben gebastelt. Unterst├╝tzt wurden sie bei der Aktion vom Elternbeirat. Wie auch die beiden Kinder zuvor wurde auch Melanie Alt aus dem Kindergarten ÔÇ×geworfenÔÇť.An ihre Nachfolgerin Tanja M├╝ller aus Balingen ├╝berreichten die Erzieherinnen einenWegweiser mit der Aufschrift ÔÇ×HopfauÔÇť damit sie wisse, wo es am 1. September hingehe. Zudem erhielt sie ein Gruppenfoto von allen Kindern mit deren Namen, damit sie schon mal etwas ├╝ben k├Ânne. Pfarrer Wolfgang M├╝ller freute es au├čerordentlich, dass bei der Verabschiedung von Melanie Alt auch gleich ihre Nachfolgerin anwesend war und vorgestellt werden konnte. Ein Gru├čwort zur Verabschiedung einer Mitarbeiterin zu finden, die fast drei Jahrzehnte in der Kirchengemeinde ihren Dienst getan habe, sei gar nicht einfach, bekannte M├╝ller. Als Anerkennungspraktikantin hatte sie am 17. August 1992 angefangen und ein Jahr sp├Ąter die Leitung als Mutterschaftsvertretung ├╝bernommen. Daf├╝r waren Mitstreiter notwendig, denn als Katholikin sollte sie einen evangelischen Kindergarten leiten. An dieser Stelle erw├Ąhnte Pfarrer Wolfgang M├╝ller Hans Steinwand als den damaligen Vorsitzenden der Kirchengemeinde. Er setzte sich sehr f├╝r ihre Stellenbesetzung ein. Man habe nie gemerkt, dass es im evangelischen Kindergarten eine katholische Verk├╝ndigung gab. Das sei ├Âkumenisch gelebter Glaube gewesen und auch gut so, f├╝hrte M├╝ller aus. Die Weitergabe des Glaubens sei ihr immer wichtig gewesen. Jetzt habe sie sich f├╝r eine neue berufliche Herausforderung entschieden. Ihr neuer Arbeitgeber, die Bruderhausdiakonie in Lo├čburg, d├╝rfe sich auf eine zuverl├Ąssige, mitdenkende, organisatorisch geordnete, positiv kritische und am Kind orientierte Mitarbeiterin freuen. Von 2015 bis 2018 hatte Alt den Bachelor ÔÇ×P├Ądagogisches ManagementÔÇť gemacht und wird im sozialen Bereich t├Ątig sein. F├╝r Vertretungsdienste sei sie immer zu haben, sicherte Melanie Alt zu. Sie bedankte sich bei Pfarrer M├╝ller f├╝r die tollen Worte und den sch├Ânen Gottesdienst bei ihrer Verabschiedung in der Kirchengemeinde. Ihr Dank galt allen, die ihr einen solch sch├Ânen Abschied bereitet haben. Mit einem Geschenk bedankte sie sich bei einigen langj├Ąhrigen Mitstreitern. Allen voran Hans Steinwand. Ein T-Shirt mit dem Aufdruck ÔÇ×SystemrelevantÔÇś als Erinnerung an die Coronazeit ├╝berreichte sie Pfarrer M├╝ller. F├╝r ihren ersten Tag in ihrem neuen Beruf ├╝berreichte Tina Vollmer im Namen des Elternbeirats eine Schult├╝te mit n├╝tzlichen Dingen. Jenny Dieterle hatte einen Gutschein in Form eines Bildes mit Fotos aus den vergangenen Jahren parat. ├ťber die vergangenen 28 Jahre hatte sie alte und neue Bilder von der Kindergartenzeit gesammelt, die in einem Buch abgedruckt werden. Darin sind alle rund 170 Kinder verewigt, die in der Zeit von Melanie Alt den Kindergarten besucht hatten. Mit einem Glas Sekt und k├╝hlen Getr├Ąnken wurde auf die Verabschiedung und auf den Rauswurf angesto├čen. Zur St├Ąrkung gab es eine Pizza.

Das Bild zeigt (von links gesehen) Erzieherin Monika Ziegler, Melanie Alt und Pfarrer Wolfgang M├╝ller, die neue Kindergartenleiterin Tanja M├╝ller und Heidi Rapp. Aus dem Kindergarten wurden Greta Alt und Anna Vollmer ÔÇ×geworfenÔÇť. 

Startseite
Die Ortschaft
Kalender
Dorfplatz
Wirtschaft
Institutionen
Touristik/Reise
Links
Kontakt
Vereine

Hopfau

online