RĂĽckblicke


Beste Unterhaltung beim Gemeinschaftskonzert des Musikvereins

Einen musikalischen Leckerbissen servierte der Musikverein den Besuchern in der proppenvollen Glatttalhalle bei seinem Gemeinschaftskonzert. Den Abend gestalteten die Jugendkapelle Marschalkenzimmern/Hopfau und der Musikverein „Eintracht“ Waldmössingen mit und boten mit ihrem abwechslungsreichen Programm beste Unterhaltung.

Vorsitzender Daniel Schrägle freute sich bei seiner BegrĂĽĂźung ĂĽber den ausgezeichneten Besuch. Die wunderschön weihnachtlich geschmĂĽckte Halle war bis auf den letzten Platz belegt. Entlang den Hallenwänden mussten Turnbänke aufgestellt werden um weitere Sitzmöglichkeiten anbieten zu können. Das Jahreskonzert stelle fĂĽr die Musiker die größte Herausforderung im Jahr dar, so Schrägle. Seit September wurden MusikstĂĽcke eingeĂĽbt und bis aufs Feinste ausgearbeitet. Dabei stehe bei den Musikern nicht allein das Interesseund die Freude an der Blasmusik im Vordergrund sondern auch der Wunsch, den Zuhörern eine breite Palette an bekannten, aber auch neuen, modernen und traditionellen, klassischen oder speziellen MusikstĂĽcken zu präsentieren. Dies ist den Kapellen an dem Abend sehr gut gelungen. Die Dirigenten hätten die einzelnen MusikstĂĽcke gezielt ausgewählt, um den Musikern das Maximale abzuverlangen. Mit Bravour meisterten die Musiker diese Herausforderung. Den musikalischen Auftakt machte die Jugendkapelle Marschalkenzimmern mit ihrer Dirigentin Sarah Schanz. Die 30-köpfige Kapelle setzt sich aus 16 Nachwuchsmusikern aus Marschalkenzimmern sowie 14 Jugendlichen aus Hopfau zusammen. Zum besseren EinfĂĽhlungsvermögen erläuterten Romina Pfau und Julia Trick die MusikstĂĽcke und fĂĽhrten durch ihr Programm. „Ammerland“ versetzte die Zuhörer in die  einzigartige niederländische Landschaft mit ihren blĂĽhenden Kohlfeldern, saftigen Weiden und endlosen Wegen mit prächtigen Ufern. „BohemianRhapsody“ beinhaltete MusikstĂĽcke von der Rockgruppe Queen. In den afrikanischen Dschungel entfĂĽhrten die „Selectionsfrom Tarzan“. Mit „Smoke on the Water“ von DeepPurple erfĂĽllte die Jugendkapelle die gewĂĽnschte Zugabe und wurde mit viel Beifall verabschiedet. Yvonne FaĂźnacht und Janine Geiger fĂĽhrten durch das Programm des Musikvereins „Eintracht“ Waldmössingen. Nach einer kurzen Vorstellung ihres Musikvereins ging es unter der Leitung von Dirigent Robert Stuhlberg zum Beginn ihres Konzertteils mit der amerikanischen Sciencefiction-Serie „Stargate“ hinaus ins unendliche Weltall. Die gemĂĽtliche Geschäftigkeit auf einem Jahrmarkt in Italien in der Rokoko-Zeit wurde eindrucksvoll in „Rondo Romantica“ verdeutlicht. Ein Ohrwurm stellte mit „My oh my“ von Aqua die schnellst verkaufte Single in Dänemark dar. Der traditionelle Konzertmarsch „Salemonia“ bildete den Schluss des Konzertteils der Gäste aus Waldmössingen. FĂĽr den tollen Vortrag gab es viel Applaus und mit den gefĂĽhlvollen „Sternschnuppen“ sowie  nochmals einem kleinen Auszug aus dem Trio von „Salemonia“ die gewĂĽnschten Zugaben. Den musikalischen Schlusspunkt des Abends setzten die Hopfauer Musiker mit ihrem Dirigenten Ferenc Guti. Ansagerin Mona Mutschler machte den Musikern aus Waldmössingen ein Kompliment, denn sie hätten „gut vorgelegt“. Der Hopfauer Konzertteil stand ganz im Zeichen der symphonischen Blasmusik. Dies wurde auch mit „Rhapsodia – Fantasy for Band“ verdeutlicht. Musik zum Tanzen gab es mit „Choreography“. Jedes Register in der Kapelle hatte dabei sein kleines Solo. Auf den höchsten Berg der Welt fĂĽhrte „Mount Everest“. In „Lord Tullamore“ setzte Carl Wittrock seine eigene Vorstellung irischer Volksmusik um. Der Titel enthielt sowohl brillante technische Passagen als auch lyrische Momente der Ruhe. Der schwungvolle Konzertmarsch „Kaiserin Sissi“ rundete den Konzertvortrag ab. Mit lange anhaltendem Applaus wurde der gekonnte Vortrag der Musiker belohnt. Die vehement geforderten Zugaben wurden mit der Polka „Von Freund zu Freund“ und dem Marsch „Hoch Heidecksburg“ gerne erfĂĽllt und lieĂźen die Herzen der Blasmusikfreunde nochmals höher schlagen. Nach dem Konzert wurden die Tombolapreise ausgegeben. Der Dank des Vorsitzenden galt allen Spendern fĂĽr ihre UnterstĂĽtzung sowie den Wanderfreunden Queenspark-Brachfeld fĂĽr die Ăśbernahme der Bewirtung an dem Konzertabend. Als kleines Dankeschön ĂĽberreichte Daniel Schrägle an die Ansagerinnen jeweils einen BlumenstrauĂź sowie an die Dirigenten ein Weingeschenk.

Startseite
Die Ortschaft
Kalender
Dorfplatz
Vereine
Wirtschaft
Institutionen
Touristik/Reise
Links
Kontakt

Hopfau

online