RĂĽckblicke


Viel Beifall beim Jahreskonzert des Musikvereins

Ein musikalisches Schmankerl bescherte der Musikverein seinen Besuchern am Vorabend des 2. Advents in der vollbesetzten Glatttalhalle. Für eine anspruchsvolle und ausgezeichnete Unterhaltung mit Blasmusik vom Feinsten sorgten die Musikvereine aus Hopfau und Hochmössingen sowie die Jugendkapelle Marschalkenzimmern/Hopfau.

Die Vorsitzende Silke Weigold freute sich bei ihrer Begrüßung über den sehr guten Besuch. Neben einigen Ehrenmitgliedern hatten sich auch einige „Prominente“ unter das Publikum gemischt. Ein herzliches „Grüß Gott“ und Dankeschön galt den Wanderfreunden Queenspark-Brachfeld. Sie übernahmen an dem Abend wieder die Bewirtung und sorgten für das leibliche Wohl. Ein besonderer Gruß galt auch dem Musikverein Hochmössingen mit seinem Vorsitzenden Tobias Schwarz und Dirigenten Rolf Wiechert. Im vergangenen Jahr war Hopfau als Konzertpartner in Hochmössingen zu Gast. Den musikalischen Auftakt machte die Jugendkapelle Marschalkenzimmern/Hopfau mit Sarah Schanz. Für die Jugenddirigentin war es das letzte Konzert. Seit über zehn Jahren dirigiert sie in Marschalkenzimmern den Nachwuchs. Im September 2012 wurde die gemeinsame Jugendkapelle gegründet. Durch das Programm der Nachwuchsmusiker führten Selina Brett und Romina Pfau. Zum besseren Einfühlungsvermögen erläuterten sie die einzelnen Musikstücke. Den Auftakt machte „Rolling in the Deep“ von der britischen Sängerin Adele. Ihm folgten die „Clarinetics“ des niederländischen Komponisten Harm Evers. Das Stück wird hauptsächlich durch die Klarinetten geprägt. Die Fantasie „Howtotrainyourdragon“ von John Powell bildete denSchluss. Für ihre gekonnten Vorträge bekamen die Jungmusiker viel Applaus. Der „Fluch der Karibik“ aus dem Piratenfilm von Walt Disney erfüllte die gewünschte Zugabe. Mit einem Geschenk und einem Gruppenbild aller Musiker bedankte sich die Jugendkapelle bei ihrer scheidenden Dirigentin Sarah Schanz und bedankte sich für die jahrelange tolle Arbeit. Danach war die Bühne frei für den Musikverein Hochmössingen. Dirigent Rolf Wiechert hatte mit seinen Musikern sehr anspruchsvolle Musikstücke ausgewählt. Durch das Programm führte Nadine Kohler. Ein Klangfeuerwerk bildete „Triumphal Prelude“ von Thomas Dost. Im Zeichentrickfilm „Dschungelbuch“ gelang es Richard Sherman durch die Sprache der Musik die einzelnen Tiercharaktere voll zur Geltung zu bringen. Das sinfonische Werk „Bonaparte“ von Otto M. Schwarz beschrieb den Aufstieg und Fall des berühmten Feldherrn Napoleon und beinhaltete das komplette Spektrum der modernen Blasmusik. An die unzähligen Hits des King of Pop erinnerte „ A tributeto Michael Jackson“ von NaohiroIwai. Mit dem fetzigen Marsch „Salemonia“ von Kurt Gäbele endete der Konzertteil. Für den brillianten Auftritt gab es stürmischen Beifall. Kräftig wurde bei der „Brimpolka“ als vehement geforderter Zugabe mitgeklatscht. Die Hopfauer Musiker unter der Leitung von Ferenc Guti standen den Gästen aus Hochmössingen in nichts nach und boten ebenfalls Blasmusik vom Feinsten. Durch ihren Programmteil führte Lisa Ruoff. Mit dem Konzertmarsch „Bravissimo“ von NaoyaWada stimmten die Musiker schwungvoll auf ihren Auftritt ein. Die „River Trail Expedition“ von Robert Sheldon nahm das Publikum auf einen abenteuerlichen Wanderpfad entlang eines großen Flusses mit. „Ross Roy“ von Jacob de Haan erinnerte an die monumentale Villa aus dem 19. Jahrhundert in Brisbane in Australien, wo 1945 das „St. Peters Lutheran College“ gegründet wurde. Der wohl bekannteste Geheimagent lebte mit „Bond – James Bond“ von Stephen Bulla wieder in den Straßen von London auf. Einen glanzvollen Schlusspunkt setzten die Hopfauer Musiker mit Melodien des Walzerkönigs Andre Rieu unter dem Titel „Andre Rieu in Concert“ von Erwin Jahreis. Mit lange anhaltendem Beifall und stehenden Ovationen wurden die monatelangen Vorbereitungen und Mühen belohnt. Gerne wurde mit der Polka „Sommernachtsfest“ die geforderte Zugabe gespielt. Zum Schluss des Jahreskonzerts bedankte sich die Vorsitzende Silke Weigold bei allen, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben. Der Jugendkapelle bescheinigte sie einen ganz tollen Auftritt. Die „Proberei“ habe sich gelohnt, auch wenn ab und zu die Lust dazu fehle. Mit einem Geschenk und einem Blumenstrauß bedankte sie sich bei Sarah Schanz. Sie habe sich in den letzten Jahren mit viel Engagement der Jugendkapelle gewidmet. Als Nachfolger für sie konnte der ehemalige Vorsitzende Daniel Schrägle aus Hopfau gewonnen werden. Ihm dankte sie für seine Bereitschaft und wünschte eine glückliche Hand. Vermutlich brauche er ab und zu auch Nerven wie Drahtseile. Aber das bekomme er hin, ist sich Weigold sicher. Blumen und Geschenke gab es für die Ansagerinnen und Dirigenten. Der Dank der Vorsitzenden galt auch allen Spendern der vielen schönen Tombolapreise. Mit dem Marsch „Arsenal“ endete der Konzertabend.

Startseite
Die Ortschaft
Kalender
Dorfplatz
Vereine
Wirtschaft
Institutionen
Touristik/Reise
Links
Kontakt

Hopfau

online