Vorspielnachmittag der Nachwuchsmusiker beim Musikverein

Zum Vorspielnachmittag hatte der Musikverein ins Probelokal von der Glatttalhalle eingeladen. Eindrucksvoll zeigten die Jungmusiker und die Blockflötengruppe dabei, wie gut sie schon ihre Instrumente beherrschen.

Die Vorsitzende Silke Weigold freute sich bei ihrer BegrĂŒĂŸung riesig, dass so viele Eltern, Großeltern, Geschwister und Verwandte der Einladung gefolgt waren. Die BĂŒhne von der Halle, die vom Musikverein als Probelokal genutzt wird, war bis auf den letzten Platz belegt. Damit alle GĂ€ste Platz nehmen konnten, mussten noch weitere StĂŒhle herbeigeschafft werden. Einen ganz besonderen Willkommensgruß richtete sie an die neun Kinder im Alter von sechs bis neun Jahren von der Blockflötengruppe mit ihrer Leiterin Helena Köhler aus Schramberg. Seit Januar dieses Jahres bietet der Musikverein Blockflötenunterricht an. Ein herzliches „GrĂŒĂŸ Gott“ galt auch den Jungmusikern mit ihren Ausbildern Sonja SchrĂ€gle und Marco Heinzelmann. Zum Schlagzeuger werden derzeit extern Frieder Alt an der Musikschule in Dornhan und Leon Effinger in Sulz ausgebildet. Mit einem Solo auf dem Schlagzeug gaben sie ebenfalls eine Kostprobe ihres Könnens ab. Den Auftakt des Vorspielnachmittages machte die Flötengruppe. In kleinen Gruppen oder als Solisten wurden verschiedene MusikstĂŒcke angestimmt. FĂŒr ihre VortrĂ€ge gab es von Helena Köhler ein dickes Lob. Es sei sehr schwer, zum ersten Mal vor einer so großen Zuhörerkulisse zu spielen. Bei der Aufregung kĂ€men auch „Verspieler“ hinzu. Trotz des Lampenfiebers hĂ€tten es die Kinder richtig gut gemacht, so die Ausbilderin. Danach war die BĂŒhne frei fĂŒr Ausbilder Marco Heinzelmann und seine beiden Trompeter David Bezner und Laurin SchĂ€fer. Trompeter Fabian Noll wird von Sonja SchrĂ€gle ausgebildet und bei seinem Auftritt zudem von seiner Mutter Ilona begleitet. Die Vorsitzende Silke Weigold bescheinigte dem Musikernachwuchs eine „Hammer-Leistung“ und war von den Auftritten begeistert. Alle hĂ€tten es ganz toll gemacht. Zusammen mit Jugendleiterin Anke Obergruber bedankte sie sich bei den Ausbildern fĂŒr ihre Arbeit mit einem kleinen Geschenk. Anschließend wurde einem kleinen Umtrunk und Imbiss mit allerlei Leckereien eingeladen. Zudem bestand die Möglichkeit, verschiedene Instrumente kennenzulernen und auszuprobieren. Im FrĂŒhjahr wird der Musikverein wieder mit einer Ausbildung beginnen. Logischerweise ziele die Ausbildung auf die Jugendlichen ab, so die Vorsitzende. Es seien aber auch Mamas und Papas willkommen, die sich berufen fĂŒhlen, auch im höheren Alter noch ein Instrument zu erlernen.

RĂŒckblicke


Startseite
Die Ortschaft
Kalender
Dorfplatz
Vereine
Wirtschaft
Institutionen
Touristik/Reise
Links
Kontakt

Hopfau

online