R├╝ckblicke


Der ÔÇ×FleckenÔÇť verteidigt seinen Titel beim Dorfpokal-Turnier

Zum dritten Mal in Folge gewann die Mannschaft vom Flecken das Dorfpokal-Turnier. Im Endspiel setzten sie sich klar mit 4:2 gegen Bettenhausen durch. Der Dobel siegte beim Elfmeter-Schie├čen um Platz drei mit 5:4 gegen das Brachfeld.

Teilgenommen hatten in diesem Jahr lediglich sechs Mannschaften. Der Ortsteil aus Neunthausen konnte leider keine Mannschaft stellen. Ihre Spieler wurden deshalb den anderen Teams zugelost. Gespielt wurde an drei Tagen auf dem Kleinfeld mit Sechser-Mannschaften. Die Spielzeit betrug zwei mal zehn Minuten. Nach den Gruppenspielen ÔÇ×Jeder gegen JedenÔÇť wurden in zwei Halbfinalspielen die Endspielteilnehmer ermittelt. Gegen├╝ber den Vorjahren war das Turnier erstaunlich ausgeglichen und es gab viele knappe Ergebnisse. Ohne Niederlage und mit elf Punkten f├╝hrte der Flecken als Titelverteidiger die Tabelle dicht gefolgt von Bettenhausen (zehn Punkte), dem Brachfeld mit acht Punkten und dem Dobel mit f├╝nf Punkten die Tabelle an. Bereits nach der Vorrunde war f├╝r den Amselweg (4 Punkte) und den Sommerberg (3 Punkte) das Turnier vorzeitig beendet. Im ersten Halbfinalspiel setzte sich Bettenhausen gegen das Brachfeld knapp mit 3:2 Toren durch. Erst im Elfmeterschie├čen konnte sich der Flecken im zweiten Halbfinalspiel gegen den Dobel mit 4:2 durchsetzen. Dabei konnte Torh├╝ter Manuel Schreiber zwei Elfmeter abwehren. Nach der regul├Ąren Spielzeit stand es 3:3. Beim Elfmeterschie├čen um Platz drei ging es ebenfalls in die Verl├Ąngerung. Im ersten Durchgang stand es 3:3. Kevin Scherer konnte zwar zwei Sch├╝sse abwehren, aber seine Mannschaftskameraden scheiterten zwei Mal an der Latte. Im entscheidenden Durchgang konnte Torh├╝ter Ronny Heinzig den Elfer der Brachfelderin Jessica Schr├Ągle abwehren. Sven Guhl lie├č sich die Chance nicht entgehen und verwandelte souver├Ąn zum 5:4 Sieg und bescherte dem Dobel dadurch Platz drei. Vor einer ansehnlichen Zuschauerkulisse standen sich der Flecken als Sieger der beiden vergangenen Jahre und die ├ťberraschungsmannschaft aus Bettenhausen gegen├╝ber. Mit einem fulminanten Weitschuss ├╝berraschte Kai Wulf Torh├╝ter Stefan Alt aus Bettenhausen und brachte den Flecken schon nach wenigen Minuten in F├╝hrung. Gegen die stabile Abwehr fanden die jungen und wuseligen Spieler aus Bettenhausen zun├Ąchst kein Durchkommen. Raphael Wittig und Matthias Dieterle gelang bis zur Halbzeit eine deutliche 3:0 F├╝hrung. Hoffnung keimte wieder auf, als Marius Bauer auf 1:3 verk├╝rzen konnte. Nach einem Lattentreffer von Kai Wulf sorgte Dominik M├╝ller f├╝r das vorentscheidende 4:1 f├╝r den Flecken. Fast mit dem Schlusspfiff gelang Niklas Link noch das 2:4. Bei der anschlie├čenden Siegerehrung bedankte sich Vorsitzender Helmut Link bei den Teams f├╝r ihre Teilnahme und faire Spielweise. Alle Teilnehmer blieben bis auf kleine Blessuren ohne ernsthafte Verletzungen. Keine M├╝he hatten Gerd Springmann, Ronny Heinzig und Helmut Link als Schiedsrichter bei den fairen Partien. Die Turnierleitung hatte Werner Appel ├╝bernommen. Bis zum vierten Platz wurden Verzehrgutscheine ausgegeben. Unter dem Jubel ihrer Mitspieler begl├╝ckw├╝nschte Helmut Link Julia Schreiber vom Flecken zur erfolgreichen Titelverteidigung und ├╝berreichte ihr den Wanderpokal. Besonders freute sich Link ├╝ber das ├ťberraschungsteam aus Bettenhausen. Nach einer jahrelangen Durststrecke kamen sie ins Endspiel. Schade sei nur, dass die guten Kicker aus Bettenhausen nicht in Hopfau aktiv Fu├čball spielen, so der Vereinschef mit einem Augenzwinkern. Dies sei das einzige was ihn ├Ąrgere, alles andere passe, so Link scherzhaft.

Das Bild zeigt die beiden Endspielteilnehmer. Im Endspiel siegte der Flecken (links) mit 4:2 gegen Bettenhausen (rechts) und holte sich den dritten Turniersieg in Folge. 

Startseite
Die Ortschaft
Kalender
Dorfplatz
Vereine
Wirtschaft
Institutionen
Touristik/Reise
Links
Kontakt

Hopfau

online