RĂŒckblicke


Die „Elfmetertöter“ siegen beim Elfmeterturnier vom Sportverein

 Im Rahmen seines Dorfpokalturniers veranstaltete der Sportverein am Sonntag ein Elfmeterturnier. Zwölf Mannschaften aus dem Ort beteiligten sich an der Gaudi. Im Endspiel besiegten die Elfmetertöter den Tennisclub knapp mit 5:4 Toren.

In zwei Gruppen und auf zwei PlĂ€tzen gingen die Mannschaften bei herrlichem Sommerwetter zu Werke und ermittelten ihre Viertelfinalisten. Als absolute Publikumslieblinge entwickelten sich die Deutschen Kicker. Die aus D-Jugendspielern bestehende Mannschaft hauten den TorhĂŒtern ihrer Gegner die BĂ€lle nur so um die Ohren. Mit vier Siegen und einem Unentschieden wurden sie souverĂ€n Gruppensieger. Über die Mittagspause konnten sich die Teams auf ihre letzten Spiele konzentrieren. WĂ€hrend die sommerlichen Temperaturen immer mehr stiegen, wurde es langsam auch beim Elfmeterturnier immer „heißer“, denn die Viertelfinalspiele standen an. Im Halbfinale hatte der Höhenflug der Deutschen Kicker beim knappen 4:5 gegen den Tennisclub (leider) ein Ende gefunden. Die Youngster spielten lĂ€ngst nicht mehr so unbekĂŒmmert auf und schienen Angst vor ihrer eigenen Courage zu bekommen. Im zweiten Halbfinale besiegten die Elfmetertöter den Vorjahressieger, die Thekenschlampen, mit 4:3. Nicht mehr viel wollte den Deutschen Kickern im Spiel um Platz 3 gelingen. Beim 1:2 gegen die Thekenschlampen blieb ihnen das „Happyend“ verwehrt, den Beifall der zahlreichen Zuschauer hatten sie aber auf ihrer Seite. Im Endspiel zwischen dem Tennisclub und den Elfmetertötern gaben sich die SchĂŒtzen keine BlĂ¶ĂŸe und ließen den TorhĂŒtern keine Chance. Der Fehlschuss von Andy Renz ans Aluminium brachte den Elfmetertötern jedoch den knappen Sieg. Bei der anschließenden Siegerehrung bedankte sich Rebecca Horr als stellvertretende Vorsitzende bei den Mannschaften fĂŒr ihre Teilnahme. Ein großes Kompliment sprach sie den D-Jugendspielern aus. Sie hatten ein tolles Turnier gespielt und den Zuschauern damit viel Freude bereitet. Es habe Spass gemacht zuzuschauen. Als Trostpreis erhielt jeder Spieler ein Eis. Verzehrgutscheine sowie ein KĂŒsschen fĂŒr den jeweiligen Mannschaftsvertreter gab es fĂŒr die PlĂ€tze eins bis drei. Die weiteren Platzierungen: 5. Der Schöne und die Biester, 6. Sonnenanbeterinnen, 7. Tempoflitzer, 8. Feuerwehr, 9. MV Klarinettenbomber, 10. AH, 11. Arschgeigen, 12. Freunde der kĂ€uflichen Liebe. In gemĂŒtlicher Runde klang das Elfmeterturnier bei herrlichem Sommerwetter aus.

 Das Bild zeigt das Duell der beiden TorhĂŒter. Sascha Horr vom Tennisclub lĂ€sst Elfmetertöter JĂŒrgen „Katze“ Trick keine Chance.

Startseite
Die Ortschaft
Kalender
Dorfplatz
Vereine
Wirtschaft
Institutionen
Touristik/Reise
Links
Kontakt