RĂŒckblicke


Geselliger Zweitages-Ausflug war Vereinshöhepunkt

Auf ein ruhiges Jahr blickten die Wanderfreunde Queenspark-Brachfeld bei ihrer Hauptversammlung zurĂŒck. Die angebotenen Wanderungen fĂŒr die ganze Familie wurden gut angenommen. Höhepunkt war ein Zweitages-Ausflug in die Lechtaler Alpen. Im August wird wieder zur Hockete eingeladen.

Vorsitzender Patrick Guhl konnte lediglich 34 Mitglieder im Hotel-Landgasthof „Brachfeld“ begrĂŒĂŸen. Eine ganze Reihe von „Queensparkern“hatte sich an dem Abend entschuldigt. Zwei Personen schlossen sich den Wanderfreunden im vergangenen Jahr an und schraubten die Mitgliederzahl auf rekordverdĂ€chtige 108 Mitstreiter. Die UnterstĂŒtzung der Mitglieder werde bei der dreitĂ€gigen Hockete im August auch gebraucht, betonte Guhl. Am 19. und 20. August wird wieder in den GerĂ€teschuppen der Familie Kußmaul eingeladen. Nach einem Ruhetag endet mit dem Handwerker-Vesper am Dienstag, 22. August, das „Brachfelder Volksfest“ wieder. Die angebotenen Wanderungen in die nĂ€here Umgebung fĂŒr die ganze Familie wurden von den Mitgliedern undder Bevölkerung gut angenommen. Leider spielte das Wetter oft nicht mit und es regnete in Strömen. GemĂ€ĂŸ dem Motto „Es gibt kein schlechtes Wetter - nur schlechte Kleidung“, ließen sich die Wanderfreunde ihren Spaß und gute Laune auf den Touren nicht verderben und trotzen den Widrigkeiten. Es sei nicht selbstverstĂ€ndlich, dass sich Mitglieder fĂŒr die Organisation und DurchfĂŒhrung einer Wanderung bereit erklĂ€ren. Dennoch kann jedes Jahr ein interessanter Wanderplan erstellt werden. So auch wieder in diesem Jahr. FĂŒr ihr Engagement bedankte sich der Vorsitzende Patrick Guhl bei den WanderfĂŒhrern ganz herzlich und ĂŒberreichte ihnen als kleine Anerkennung eine Flasche Wein. Höhepunkt des vergangenen Vereinsjahres war der Zweitages-Ausflug in die Lechtaler Alpen. 59 Mitglieder hatten sich angeschlossen und erlebten zwei Ă€ußerst gesellige und unterhaltsame Tage. Auf humorvolle Weise ließ SchriftfĂŒhrer Michael Sturm das vergangene Jahr nochmals Revue passieren. Als PrĂ€sentation mit zahlreichen Bildern unterlegt, gestaltete sich sein Vortrag recht kurzweilig und interessant. Einen detaillierten Einblick in die Finanzen gab Kassiererin Eva Baumann. Da sich der Verein maßgeblich an den Kosten fĂŒr den Ausflug beteiligt hatte, musste sie einen grĂ¶ĂŸeren Verlust vermelden. Der Verein ist aber weiterhin finanziell gut aufgestellt. Ortsvorsteher Albert Beck freute sich ganz besonders, dass die 108 Mitglieder wie in einer Großfamilie zusammenleben. Trotz dem schlechten Wetter habe man jedes Mal ein schönes Erlebnis, wenn man miteinander unterwegs sei. Die WanderfĂŒhrer wĂŒrden sich bei der Organisation der Wanderungen ein „ganz schönes GeschĂ€ft“ machen, stellte Beck fest.Er fand es deshalb richtig toll, wie die Wanderfreunde dies alles angehen. Der Ortsvorsteher wĂŒnschte der Vorstandschaft weiterhin eine glĂŒckliche Hand und einen guten Zusammenhalt im Verein. Im Juni werden sich die Wanderfreunde am 50-jĂ€hrigen JubilĂ€um des Hopfauer Musikvereins beteiligen. Neben dem Auftritt der Showtanzgruppe am Heimatabend wird eine Fußgruppe den Umzug am Kinderfest begleiten. FĂŒr ihre langjĂ€hrige Treue zum Verein zeichnete der Vorsitzende Michaela Sturm mit der silbernen Vereinsnadel fĂŒr 20 Jahre aus. Bereits vor 30 Jahren hatte sich Otto Gscheidle jun. dem Verein angeschlossen. Krankheitsbedingt konnte er die goldene Vereinsnadel an dem Abend jedoch nicht entgegen nehmen. Zur Erinnerung gab es jeweils noch eine Urkunde.

Das Bild zeigt Michaela Sturm und den Vorsitzenden Patrick Guhl

Startseite
Die Ortschaft
Kalender
Dorfplatz
Vereine
Wirtschaft
Institutionen
Touristik/Reise
Links
Kontakt

Hopfau

online